Wird bearbeitet...
L/W Ratio For Gem Cutting: What Is It and How To Use It?
L/W-Verhältnis für das Schneiden von Edelsteinen: Was ist das und wie wird es verwendet?
Dieser Text wurde maschinell übersetzt. Original zeigen?

Wird bearbeitet...
LW Ratio For Gem Cutting What Is It and How To Use ItThere’s a popular term that circulates in the exciting world of gemstone cutting, and it’s called “L/W.” However, if you’ve ever measured anything, you are apt to have familiarity with this term. So, what does LW ratio mean and how do gem cutters use it?

Not only will we get to the long and short of it in this article, but we’ll help you out with technical tips for how to use L/W ratios to optimize each and every cut.

Ready to cut into this faceting (and fascinating!) technique? Here’s everything you need to know about the L/W ratio in gem cutting.

What is L/W?

As you may have already guessed, L/W is an acronym denoting “length-to-width.” Outside of the world of gemstone cutting, people from all walks of life depend on L/W measurements to measure all sorts of things—from design elements to window treatments, industrial building plans to computing mathematical equations. If you use your imagination, you’ll notice that the world around you is essentially broken down into length-to-width measurements.

Gem cutters, (also known as Lapidaries) use L/W to calculate the precise mathematical ratio required to:
  • Cut patterns
  • Create custom gemstone designs
  • Measure gemstones
Cutting gemstones from rough specimens is the foundation of every Lapidary, which is why proficiency in working with L/W measurements and ratios is vital. First, you need an understanding of why length-to-width is important, which we’ve outlined above. Now, let’s breakdown exactly how the L/W ratio works when put to practice.

What is the L/W Ratio?

While “L/W” means length-to-width, an L/W ratio is the actual mathematical figure required to cut gemstones into popular designs. To compute the L/W ratio for cutting a gem, you’ll have to take millimeter measurements of the length and width of the rough specimen. Once you have these metrics, the equation is simple:

  • First, divide the length of the gemstone by its width
  • Next, you’re done!
Now, wasn’t that easy? Don’t be intimidated by the variety of numbers you will get. When working with things on the tiny scale of millimeters, it’s common to produce figures such as 1.67. Here’s an example:

Say the length of the gemstone is 8mm and the width is 6mm. Divide 8 by 6 and you end up with 1.33. Just like that, you’ve got your L/W ratio. Now, what can you do with it? Excellent question!

Choosing Gems To Cut with L/W Ratio

Knowing the L/W Ratio of a gemstone helps cutters conceptualize what they’ll be working with. You might think you’ll use the L/W ratio to cut into big, rough specimens, however, this isn’t always the case. More commonly, you’ll choose a gemstone design based on the L/W ratio of the gemstone you want to create.

Here are some helpful guidelines for choosing gemstone designs according to the L/W ratio:

  • Choose designs that have a standard L/W ratio
  • Always choose a design with a ratio that is smaller than your L/W ratio
  • Or, choose a design with an equal L/W ratio to your rough specimen

Think of it this way: you can always trim down excess materials to accommodate a smaller L/W ratio, but you cannot add materials to size up to your ratio. Make sense?

Of course, metrics can be as vast as the gemstones themselves, which is why it helps to understand the standard, and non-standard, L/W ratios. After all, you will likely work with a mix of the two as you create innovative designs and work with common ones.

The Most Standard L/W Ratios

When you work with gemstone designs, you’ll find that the metrics fall in line with standard L/W ratios. If they don’t, you’ll have to create a non-standard design, which we’ll discuss further below. Keep in mind the purpose of each measurement:
  • Ratio, as mentioned, specifies the length of a gem divided by its width.
  • Width refers to the length of the gemstone divided by its ratio.
  • Length equals the width of the gemstone multiplied by its ratio.

The standard L/W ratio falls into three categories: Ovals and rectangles, marquise and pear. Let’s have a look at each one!

Oval and Rectangle

If you’ve browsed any gemstone or jewelry shop, you know firsthand how popular rectangle and oval gemstones are. As such, you’ll want to familiarize yourself with the standard L/W ratios, which are:

  • 3x5 = 1.67
  • 4x6 = 1.50
  • 5x7 = 1.40
  • 6x8 = 1.33
  • 7x9 = 1.29
  • 8x10 = 1.25
  • 10x14 = 1.40
  • 12x16 = 1.33
LW Ratio For Gem Cutting What Is It and How To Use It

Marquise

Another popular gemstone cut is the elegant marquise shape, which typically has a smaller L/W ratio than ovals, rectangles, and pears. Due to its unique shape, most L/W ratios are the same, with the exception of a 3x5 length-to-width.

  • 2x4 = 2.0
  • 2.5x5 = 2.0
  • 3x5 = 1.67
  • 3x6 = 2.0
  • 4x8 = 2.0
  • 5x10 = 2.0
  • 6x12 = 2.0
  • 7x14 = 2.0
LW Ratio For Gem Cutting What Is It and How To Use It

Pear

Who doesn’t love a pair of pears? Well, probably best to start with an L/W ratio of one gem, but you can easily use the L/W ratio to make a pair of pear gemstones. Here are the standard ratios for pear cut gemstones:

  • 3x5 = 1.67
  • 4x6 = 1.50
  • 5x7 = 1.40
  • 5x8 = 1.60
  • 6x9 = 1.50
  • 7x10 = 1.43
LW Ratio For Gem Cutting What Is It and How To Use It

What About Non-Standard Ratios?

Glad you asked! Unlike standard L/W ratios, you’ll have to customize a setting for non-standard L/W ratios. The reason being that the standard ratios encompass all of the most popular gemstone cuts and settings. In other words, with standards, you can guarantee that most jewelers and designers carry settings just waiting to hold your gemstone.

Still, there’s a great market for non-standard L/W ratios, and that’s for those who want something entirely original and one-of-a-kind. Keep in mind that it’ll require more work up front, but the final result will be a gemstone unlike any other!

SHOP FOR FACETING ROUGH



LW-Verhältnis für das Schneiden von Edelsteinen, was es ist und wie man es verwendet? Es gibt einen populären Begriff, der in der aufregenden Welt des Edelsteinschleifens zirkuliert, und er heißt „L/W“. Wenn Sie jedoch jemals etwas gemessen haben, sind Sie mit diesem Begriff vertraut. Was bedeutet also das LW-Verhältnis und wie verwenden Edelsteinschleifer es?

In diesem Artikel werden wir nicht nur kurz und lang darauf eingehen, sondern Ihnen auch mit technischen Tipps helfen, wie Sie L/W-Verhältnisse verwenden, um jeden einzelnen Schnitt zu optimieren.

Sind Sie bereit, in diese facettierende (und faszinierende!) Technik einzugreifen? Hier finden Sie alles, was Sie über das L/W-Verhältnis beim Edelsteinschleifen wissen müssen.

Was ist L/W?

Wie Sie vielleicht schon erraten haben, ist L/W ein Akronym für „Länge-zu-Breite“. Außerhalb der Welt des Edelsteinschleifens sind Menschen aus allen Gesellschaftsschichten auf L/W-Messungen angewiesen, um alle möglichen Dinge zu messen – von Designelementen über Fensterbehandlungen, Industriebaupläne bis hin zur Berechnung mathematischer Gleichungen. Wenn Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen, werden Sie feststellen, dass die Welt um Sie herum im Wesentlichen in Längen- und Breitenmaße unterteilt ist.

Edelsteinschneider (auch bekannt als Lapidaries) verwenden L/W, um das genaue mathematische Verhältnis zu berechnen, das erforderlich ist, um:
  • Schnittmuster
  • Erstellen Sie individuelle Edelstein-Designs
  • Edelsteine messen
Das Schneiden von Edelsteinen aus rohen Proben ist die Grundlage jedes Lapidariums, weshalb Kenntnisse im Umgang mit L/W-Messungen und -Verhältnissen unerlässlich sind. Zuerst müssen Sie verstehen, warum Länge-zu-Breite wichtig ist, was wir oben beschrieben haben. Lassen Sie uns nun genau aufschlüsseln, wie das L/W-Verhältnis in der Praxis funktioniert.

Was ist das L/W-Verhältnis?

Während „L/W“ Länge zu Breite bedeutet, ist ein L/W-Verhältnis die tatsächliche mathematische Zahl, die erforderlich ist, um Edelsteine in beliebte Designs zu schneiden. Um das L/W-Verhältnis zum Schneiden eines Edelsteins zu berechnen, müssen Sie die Länge und Breite der Rohprobe millimetergenau messen. Sobald Sie diese Metriken haben, ist die Gleichung einfach:

  • Teilen Sie zuerst die Länge des Edelsteins durch seine Breite
  • Als nächstes sind Sie fertig!
War das nicht so einfach? Lassen Sie sich nicht von der Vielfalt der Zahlen einschüchtern, die Sie erhalten. Bei der Arbeit mit Dingen im winzigen Millimeterbereich ist es üblich, Zahlen wie 1,67 zu produzieren. Hier ist ein Beispiel:

Sagen wir, die Länge des Edelsteins beträgt 8 mm und die Breite 6 mm. Teilen Sie 8 durch 6 und Sie erhalten 1,33. So haben Sie Ihr L/W-Verhältnis. Nun, was kannst du damit machen? Ausgezeichnete Frage!

Auswahl von Edelsteinen zum Schneiden mit dem L/W-Verhältnis

Die Kenntnis des L/W-Verhältnisses eines Edelsteins hilft dem Schleifer, sich zu überlegen, womit er arbeiten wird. Sie könnten denken, dass Sie das L/W-Verhältnis verwenden, um in große, raue Exemplare zu schneiden, dies ist jedoch nicht immer der Fall. Häufiger wählen Sie ein Edelsteindesign basierend auf dem L/W-Verhältnis des Edelsteins, den Sie erstellen möchten.

Hier sind einige hilfreiche Richtlinien für die Auswahl von Edelsteindesigns nach dem L/W-Verhältnis:

  • Wählen Sie Designs mit einem Standard-L/W-Verhältnis
  • Wählen Sie immer ein Design mit einem Verhältnis, das kleiner als Ihr L/W-Verhältnis ist
  • Oder wählen Sie ein Design mit einem gleichen L/W-Verhältnis wie Ihr Rohexemplar

Stellen Sie sich das so vor: Sie können jederzeit überschüssiges Material abschneiden, um ein kleineres L/W-Verhältnis zu erreichen, aber Sie können keine Materialien hinzufügen, die Ihrem Verhältnis entsprechen. Sinn ergeben?

Natürlich können Metriken so umfangreich sein wie die Edelsteine selbst, weshalb es hilfreich ist, die Standard- und Nicht-Standard-L/W-Verhältnisse zu verstehen. Schließlich werden Sie wahrscheinlich mit einer Mischung aus beiden arbeiten, wenn Sie innovative Designs erstellen und mit gängigen Designs arbeiten.

Die gängigsten L/W-Verhältnisse

Wenn Sie mit Edelsteindesigns arbeiten, werden Sie feststellen, dass die Metriken mit den Standard-L/W-Verhältnissen übereinstimmen. Wenn dies nicht der Fall ist, müssen Sie ein nicht standardmäßiges Design erstellen, auf das wir weiter unten eingehen. Beachten Sie den Zweck jeder Messung:
  • Das Verhältnis gibt, wie bereits erwähnt, die Länge eines Edelsteins geteilt durch seine Breite an.
  • Die Breite bezieht sich auf die Länge des Edelsteins geteilt durch sein Verhältnis.
  • Die Länge entspricht der Breite des Edelsteins multipliziert mit seinem Verhältnis.

Das Standard-L/W-Verhältnis fällt in drei Kategorien: Ovale und Rechtecke, Marquise und Birne. Schauen wir uns jeden an!

Oval und Rechteck

Wenn Sie in einem Edelstein- oder Juweliergeschäft gestöbert haben, wissen Sie aus erster Hand, wie beliebt rechteckige und ovale Edelsteine sind. Daher sollten Sie sich mit den Standard-L/W-Verhältnissen vertraut machen, die sind:

  • 3x5 = 1,67
  • 4x6 = 1,50
  • 5x7 = 1,40
  • 6x8 = 1,33
  • 7x9 = 1,29
  • 8x10 = 1,25
  • 10x14 = 1,40
  • 12x16 = 1,33
LW-Verhältnis für das Schneiden von Edelsteinen, was es ist und wie man es verwendet?

Marquise

Ein weiterer beliebter Edelsteinschliff ist die elegante Marquise-Form , die typischerweise ein kleineres L/W-Verhältnis hat als Ovale, Rechtecke und Birnen. Aufgrund seiner einzigartigen Form sind die meisten L/W-Verhältnisse gleich, mit Ausnahme von 3x5 Länge zu Breite.

  • 2x4 = 2,0
  • 2,5x5 = 2,0
  • 3x5 = 1,67
  • 3x6 = 2,0
  • 4x8 = 2,0
  • 5x10 = 2,0
  • 6x12 = 2,0
  • 7x14 = 2,0
LW-Verhältnis für das Schneiden von Edelsteinen, was es ist und wie man es verwendet?

Birne

Wer liebt nicht ein Paar Birnen? Nun, wahrscheinlich ist es am besten, mit einem L/W-Verhältnis von einem Edelstein zu beginnen, aber Sie können das L/W-Verhältnis leicht verwenden, um ein Paar Birnen-Edelsteine herzustellen. Hier sind die Standardverhältnisse für Edelsteine im Birnenschliff :

  • 3x5 = 1,67
  • 4x6 = 1,50
  • 5x7 = 1,40
  • 5x8 = 1,60
  • 6x9 = 1,50
  • 7x10 = 1,43
LW-Verhältnis für das Schneiden von Edelsteinen, was es ist und wie man es verwendet?

Was ist mit Nicht-Standard-Verhältnissen?

Schön, dass Sie gefragt haben! Im Gegensatz zu Standard-L/W-Verhältnissen müssen Sie eine Einstellung für nicht standardmäßige L/W-Verhältnisse anpassen. Der Grund dafür ist, dass die Standardverhältnisse alle gängigen Edelsteinschliffe und -fassungen umfassen. Mit anderen Worten, mit Standards können Sie garantieren, dass die meisten Juweliere und Designer Fassungen tragen, die nur darauf warten, Ihren Edelstein zu halten.

Dennoch gibt es einen großartigen Markt für nicht standardmäßige L/W-Verhältnisse, und zwar für diejenigen, die etwas völlig Originelles und Einzigartiges wollen. Denken Sie daran, dass es im Vorfeld mehr Arbeit erfordert, aber das Endergebnis wird ein Edelstein sein, der seinesgleichen sucht!

SHOP FÜR FACETING ROUGH



Dieser Text wurde maschinell übersetzt. Original zeigen?

War dieser Artikel hilfreich?

1 Person fand diesen Artikel hilfreich

Suchen Sie nach dem Gemstone Encyclopedia

A-Z Of Gemstones

A-Z Of Gemstones

A-Z Of Gemstones
379 Artikel
Additional Gemstone Information

Additional Gemstone Information

Additional Gemstone Information
60 Artikel
Did You Know?

Did You Know?

Did You Know?
78 Artikel
Drawing Design Awards

Drawing Design Awards

Drawing Design Awards
2 Artikel
Gem Rock Auctions Verified Sellers

Gem Rock Auctions Verified Sellers

Gem Rock Auctions Verified Sellers
3 Artikel
Holistic Gemstone Information

Holistic Gemstone Information

Holistic Gemstone Information
34 Artikel
How To's

How To's

How To's is where you will find helpful articles from gem Rock Auctions on how to cut gemstones, select gemstones and buy gemstones.
9 Artikel
News

News

News and events on Gem Rock Auctions
48 Artikel
Technical Information on Gemstones

Technical Information on Gemstones

Technical Information on Gemstones
30 Artikel